L-Arbeitsplatte aus Edelstahl mit einigen Extra´s.

KP099
Für dieses Kundenprojekt haben wir eine Menge Foto´s. Und die Erklärung ist einfach, es war unsere eigene Küche. Inzwischen wohnen wir nicht mehr in dem Haus. Es ist verkauft. Und der neue Eigentümer kaufte das Haus in erster Linie wegen der Küche. Eine fantastische Bestätigung für unsere Arbeit. Ja genau, in Schweden ist es so, dass die Küche bei einem Verkauf bzw. Umzug auf jeden Fall im Haus verbleibt.
L-Arbeitsplatte aus Edelstahl mit einigen Extra´s. Bild 1.
Stacks Image 198
Die Fakten:
Serie: KEK-Kitchen Tec
Ausführung: Winkel Arbeitsplatte
Material: Kaltgewalzter Edelstahl der Qualität V2A (EN 1.4301)
Länge: 2501 x 2001 mm
Tiefe: 710 mm
Stärke: 52 mm
Kanten: Gerade Kanten
Breite des Unterschrankes: 70 cm
Spülbecken: Strand 500 (moderner Stil)
Aussparung: für aufliegendes Kochfeld

Möchten Sie gerne wissen, was Ihre maßgefertigte Edelstahlarbeitsplatte kostet? Auf unserer Internetseite können Sie direkt den Preis sehen. Oder schicken Sie uns Ihre Anfrage per e-mail.

Etwas über die alte Küche.

Beim Kauf des Hauses fanden wir eine Küche vor, welche aus den späten 40-er Jahren stammte und eingebaut wurde, als das Haus errichtet wurde. Der ehemalige Eigentümer hatte einige Jahre zuvor eine Renovierung vorgenommen. Und die bestand darin, dass die Schränke und Fronten neu angestrichen wurden. Die Arbeitshöhe war früher bedeutend niedriger als heute zweckmäßig. Bei der Renovierung wurde deshalb ein Rahmen auf die alten Schränke gelegt um die Arbeitsfläche etwas höher zu bekommen. Nur so konnte der Platz für einen Geschirrspüler geschaffen werden. Das Ergebnis war eine einfache Lösung mit vorhandenen Mitteln. Jedoch für heutige Verhältnisse war die Küche sehr ineffektiv, der Platz um Dinge zu verwahren war nicht praktisch und alles schwer zu erreichen.
Stacks Image 123
Stacks Image 137
Stacks Image 126

Die alte Arbeitsplatte.

Stacks Image 142
Die Holzarbeitsplatte aus dem Baumarkt mit dem eingesetzten Spülbecken war bereits bei unserem Einzug beschädigt und nicht mehr zu retten. Bald gab auch der Herd seinen Geist auf. Der Kühlschrank versperrte den Weg in einen Vorratsraum. Überhaupt war in dieser Küche niemals von Anfang an gedacht, dass hier ein Kühlschrank seinen Platz haben sollte. So alt war diese Küche.

Die neue Küche.

Für die neue Küche wollten wir vor allem mehr Arbeitsflächen sowie praktische und bessere Verwahrungsmöglichkeiten. Es sollte endlich Spaß machen, in dieser Küche zu kochen und zu backen.

Zu jener Zeit verkauften wir in unserer Firma Neonela Kitchen auch Küchen ganz aus Edelstahl. Diese wurde gemäß unseren Zeichnungen hergestellt. Ende 2016 haben wir diesen Geschäftsbereich eingestellt. Wir haben leider nicht mehr geschafft, uns um alle Projekte ausreichend zu kümmern und mussten eine Entscheidung fällen. Seitdem verkaufen wir ausschließlich Edelstahlarbeitsplatten.

Die Arbeitsplatte.

Selbstverständlich wurde diese Arbeitsplatte etwas ganz Besonderes. Sie wurde als L-Arbeitsplatte ausgeführt. Sehr schnell wurde uns klar, dass wir eine so große Platte nicht in einem Stück in die Küche hineintragen konnten. Deshalb wurde sie in zwei Stücken geplant. Die Fuge wurde dort gelegt, wo die kürzeste Strecke war, diagonal vor einer Wandaussparung.
Stacks Image 153
Stacks Image 151
Stacks Image 144

Tiefere Arbeitsplatte.

Stacks Image 155
Durch die Begrenzung des Raumes sowie der Platzierung von Wasser / Abwasser und dem Anschluß an das Belüftungssytem hatten wir lange keine gute Lösung finden können, um mehr Arbeitsfläche zu erhalten. Der erste Schritt zu größeren Arbeitsfläche war ein einzelnes größeres Becken von 50 cm Breite an Stelle von zwei gleich großen Becken zu wählen, welche 75 cm Platz beanspruchten. Die Lösung für wirklich mehr Arbeitsfläche war, dass die Arbeitsplatten tiefer wurde. An Stelle von zuvor 59 cm wurden die Arbeitsplatten 71 cm tief. Damit erhielten wir bedeutend mehr Fläche. Was bei einer so tiefen Arbeitsplatte beachtet werden muss: hat man Unterschränke, welche nicht genauso tief sind und es gibt einen Freiraum hinter den Schränken, so muss eine Auflage für die Arbeitsplatte geschaffen werden. Eine Leiste an die Wand geschraubt ist hier eine einfache Lösung.

Die Verwahrungsmöglichkeiten optimieren.

L-Arbeitsplatte aus Edelstahl mit einigen Extra´s. Bild 10.
L-Arbeitplatten haben unweigerlich Ecken. Schränke in den Ecken sind am schwersten zu nutzen. Wir versuchten, die Schränke seitlich der Ecke so optimal als nur irgendwie möglich aufzustellen. Ausserdem nahm der Schornstein, der hier durch die Küche ging, eine Ecke des möglichen Unterschrankes ein. Deshalb wurde die Ecke für die Installationen von den Elektroanschlüssen genutzt. Ausserdem gab es noch genug Platz um in die Arbeitsplatte einen Papierhandtuchspender (Brobrick) einzubauen. Und wieder ein Problem der täglichen Küchenarbeit gelöst: wie kann man mit nur einer Hand an ein Blatt Haushaltspapier kommen.

Das Kochfeld.

Das Kochfeld wurde aufliegend eingebaut. Um einfach heisse Kochtöpfe und Bratpfannen abstellen zu können, wurde die Arbeitsplatte rechts neben dem Kochfeld mit 30 mm abgesenkt und hier eine polierte Granitplatte lose eingelegt.
L-Arbeitsplatte aus Edelstahl mit einigen Extra´s. Bild 11.
L-Arbeitsplatte aus Edelstahl mit einigen Extra´s. Bild 12.

Spülmitteldispenser.

Zwei Seifenspender, in die Arbeitsplatte eingebaut und von oben befüllbar, wurden hinter dem Spülbecken eingeplant. Einer wurde mit Spülmittel befüllt, der andere mit Handseife. Für den geringeren Weg für die Wasserleitungen war es praktischer, die Spülmittelarmatur rechts hinter das Spülbecken zu legen. Weniger Leitungen im Unterschrank gaben bedeutend mehr Platz in diesem extra tiefen Schrank. Der danebenliegende war nicht genauso tief und hinter diesem gingen alle Leitungen in die dahinterliegende Kammer.
 L-Arbeitsplatte aus Edelstahl mit einigen Extra´s. Bild 13.
L-Arbeitsplatte aus Edelstahl mit einigen Extra´s. Bild 14.

Die Verwandlung einer L-Küche zu einer U-Küche.

L-Arbeitsplatte aus Edelstahl mit einigen Extra´s. Bild 15.
Sollten die Arbeitsflächen einmal nicht ausreichen, so konnten wir eine separate Kücheninsel auf Rädern so platzieren, dass eine U-Küche entstand. Sie funktionierte genauso gut als Buffet bei Besuch.
L-Arbeitsplatte aus Edelstahl mit einigen Extra´s. Bild 16.
L-Arbeitsplatte aus Edelstahl mit einigen Extra´s. Bild 17.

Die Wandverkleidung in Edelstahl.

L-Arbeitsplatte aus Edelstahl mit einigen Extra´s. Bild 18.
Wie Sie auf den Foto´s sehen, die Wände oberhalb der Arbeitsplatte wurde mit Edelstahlplatten verkleidet. An diesen konnten sehr gut sowohl Magnetschienen für die Messer als auch die Schienen von Rösle „Open Kitchen“ Platz finden. So sind alle wichtigen Arbeitsmittel immer schnell zur Hand.

Der Geräteschrank.

Ein besonderes Highlight in der Küche war unser sogenannter „Geräteschrank“. Unser Wunsch für diese Küche war, keinerlei Geräte auf den Arbeitsbänken stehen zu haben. Trotzdem sollte alles einfach zu erreichen sein. Das Ergebnis war ein 1 Meter breiter Schrank, dessen oberste Front mittels Servo-Drive geöffnet wurde. Die darunterliegende Fläche wurde manuell als Tisch heruntergeklappt. So war es einfach an die Kaffeemaschine, den Wasserkocher und weiteren Maschinen heranzukommen. Darunter fand in 4 unterschiedlich hohen Schüben alles Geschirr und Besteck für den täglichen Gebrauch seinen Platz.
L-Arbeitsplatte aus Edelstahl mit einigen Extra´s. Bild 19.
L-Arbeitsplatte aus Edelstahl mit einigen Extra´s. Bild 20.
© 2018 Neonela Kitchen AB Tel: Evelyn Blom 0160-91645354 oder +46 738084890 evelyn@neonela.se